Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Das Netzwerk

Ziele

Durch die Vernetzung zentraler Unterrichtsforschender aus der Erziehungswissenschaft, der Pädagogischen Psychologie, der Mathematikdidaktik und der Psychometrie soll die Bündelung und Optimierung von Forschungsbemühungen erreicht werden. Kern des Netzwerks bilden vor allem Forschende der deutschsprachigen Unterrichtsforschung. Durch die Förderung der deutschsprachigen Unterrichtsforschung soll deren Position im internationalen Kontext gestärkt, gleichzeitig aber auch eine engere Verknüpfung der deutschsprachigen und der internationalen Forschung erreicht werden.

Beim Netzwerk Unterrichtsforschung handelt sich um ein herausforderndes, langfristig angelegtes Programm. Die am Netzwerk beteiligten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sollen daher im Laufe des Antragszeitraums (2017-2019) darin unterstützt werden, weitere Drittmittelanträge zu stellen, um die Daten der TALIS-Videostudie Deutschland über den Antragszeitraum hinaus zu nutzen sowie weiterführende Daten zu generieren.

Neben diesen strategischen Zielen sollen sich die Netzwerkmitglieder zentralen Herausforderungen der Unterrichtsforschung widmen. Diese lassen sich zu fünf übergreifenden inhaltlichen Zielen bündeln, welche die Themenschwerpunkte des Netzwerks bilden:

  • Theoretische Fundierung,
  • Verhältnis von Angebot und Nutzung,
  • Verhältnis von Sicht- und Tiefenstruktur,
  • Perspektivenspezifität,
  • Wirkung von Unterrichtsqualität.

 

Anvisierte Ergebnisse

Neben der Planung, Auswertung und Publikation der TALIS-Videostudie Deutschland sollen mit der Netzwerkarbeit folgende Ergebnisse erzielt werden:

  1. Organisation gemeinsamer Symposien auf nationalen und internationalen Tagungen
  2. Veröffentlichung von Publikationen
  3. Einreichung weiterführender Drittmittelanträge
  4. Reanalysen auf der Basis der Daten aus der TALIS-Videostudie Deutschland
zuletzt verändert: 27.08.2018