Herzlich willkommen beim Leibniz-Netzwerk Unterrichtsforschung

Trotz aller Sicherheitsvorkehrungen wurde das DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation Opfer eines Cyberangriffs. Das Ausmaß wird durch unsere Expert*innen im Dialog mit den zuständigen Ermittlungsbehörden analysiert. An dieser Stelle informieren wir Sie über weitere Entwicklungen und bitten um Ihr Verständnis.

Unsere Website ist noch nicht auf dem aktuellen Stand.

Ab sofort können Sie die Beschäftigten des DIPF unter neuen persönlichen E-Mail-Adressen erreichen. Nachrichten an die ursprünglichen Adressen werden an die neuen weitergeleitet. Auch weiterhin können Sie mit uns über zentrale E-Mail-Adressen in Kontakt treten. Die Kolleg*innen am Standort Frankfurt erreichen Sie in vielen Fällen unter den gewohnten DIPF-Telefonnummern und auch den Standort Berlin können Sie in Kürze wieder telefonisch kontaktieren.

Herzlichen Dank für Ihre Geduld und Ihr Verständnis!

Die empirische Unterrichtsforschung hat sich seit der TIMSS-Videostudie im Jahr 1995 zu einem der innovativsten und aktivsten Teile der deutschsprachigen Bildungsforschung entwickelt. Sie erlaubt es mittlerweile, präzise Aussagen über Unterricht und dessen Wirkungen zu treffen. Aktuell bestehende Herausforderungen des Forschungsgebietes können auf Basis dieser Erkenntnisse klar bestimmt werden. Diese Herausforderungen sollen im Rahmen der TALIS-Videostudie Deutschland im Fach Mathematik bearbeitet werden. Dafür sind Synergien von Unterrichtsforschenden mit Expertise in verschiedenen Teilaspekten dieser Herausforderungen notwendig. Zentraler Bestandteil der TALIS-Videostudie Deutschland ist daher der Aufbau eines Netzwerks von Unterrichtsforschenden.

Das von der Leibniz-Gemeinschaft geförderte Netzwerk ist ein interdisziplinärer Kreis von Unterrichtsforschenden. Sie arbeiten gemeinsam an aktuellen Herausforderungen der Unterrichtsforschung im Fach Mathematik. Die Netzwerkmitglieder sind promovierte Forschende aus verschiedenen Institutionen und Disziplinen wie der Erziehungswissenschaft, der Pädagogischen Psychologie, der Mathematikdidaktik und der Psychometrie. Koordiniert wird das Netzwerk von Prof. Dr. Anna-Katharina Praetorius (Universität Zürich) und Prof. Dr. Mareike Kunter (DIPF).